Termine und Informationen:

 

Fotografentermime: 07.und 8.03.22            

  

Verordnung zum Testangebot in Kitas für Kinder ab 3 ab Januar 22

Erste Verordnung
zur Änderung der Thüringer Verordnung zur Testangebotspflicht
für Kinder in Kindergärten, anderen Kindertageseinrichtungen
und in Kindertagespflege zur Eindämmung der Ausbreitung
des Coronavirus SARS-CoV-2
Vom
Aufgrund des § 32 Satz1 in Verbindung mit den §§ 28 und 283 Abs. 7 Satz1 Nr. 7 des
Infektionsschutzgesetzes vom 20. Juli 2000 (BGBL l S. 1045), zuietzt geändert durch
Adikei 2 des Gesetzes vom 10. Dezember 2021 (BGBl. ! S. 5162),
des §23 Abs. 5 Sat22 des Thüringer Finanzausgleichsgesetzes vom 31. Januar 2013
(GVBI. S. 10), zuletzt geändert durch Artikei 8 des Gesetzes vom 23. März 2021 (GVBl.
S. 115) und durch Artikel 3 des Gesetzes vom 23. November 2020 (GVBI. S. 563), und
des § 7 Abs, 1 Satz 1 und Abs. 2 Satz1 des Verkündungsgesetzes vom 30. Januar 1991
(GBL S. 2) verordnet die Landesregierung:
Artikel 1
Die Thüringer Verordnung zur Testangebotspflicht für Kinder in Kindergärten, anderen
Kindertageseinrichtungen und in Kindertagespflege zur Eindämmung der Ausbreitung des
Coronavirus SARS—CoV-Z vom 8. Dezember 2021 (GVBL S. 585) wird wie folgt geändert:
14 § 2 wird wie folgt geändert:
a) Der bisherige Wortlaut wird Absatz 1,
b) Folgender Absatz 2 wird eingefügt:
„(2) Bietet das Land eine von ihm organisierte zentrale Beschaffung der Tests und
deren Lieferung an die Landkreise und kreisfreien Städte an, können abweichend von
Absatz 1 Satz 2 und 3 Gemeinden diese Form der Beschaffung in Anspruch nehmen,
wenn
1. sich die jeweilige Gemeinde für alle auf ihrem Gebiet betriebenen
Kindertageseinrichtungen einheitlich für diese Form der Beschaffung entscheidet
und
2. die weitere Verteilung der Tests im Einvernehmen mit dem jeweiligen Landkreis
und den Gemeinden in eigener Verantwortung erfolgt.“
2. § 3 wird wie folgt geändert:
a) Absatz 1 wird wie folgt geändert:
aa) Nach Satz 1 wird folgender Satz eingefügt:
„Zuständig für die Festsetzung und Auszahlung des Zuschusses nach Satz 1 ist
das Staatliche Schulamt Südthüringen?‘
bb) im neuen Satz 4 werden das Wort „Land“ durch die Worte „Staatlichen Schulamt
Südthüringen" und die Verweisung „Satz 2" durch die Verweisung „Satz 3"
ersetzt.
bb) Im neuen Satz 4 werden das Wort „Land“ durch die Worte „Staatlichen Schulamt
Südthüringen“ und die Verweisung „Satz 2“ durch die Verweisung „Satz 3”
ersetzt,
b) In Absatz 2 werden die Verweisung ,,§ 2 Satz 3“ durch die Verweisung ,,§ 2 Abs. 1
Satz 3“ und die Verweisung „Absatz 1 Satz 1 und 2“ durch die Verweisung „Absatz 1
Satz 1 und 3“ ersetzt.
c) Folgender Absatz 3 Wird angefügt:
„(3) im Fall des § 2 Abs. 2 kann der auf Grundlage des Absatzes 1 Satz 3 und 4 für
die jeweilige Gemeinde ermittelte Zuschuss unmittelbar an einen Dienstleister, der vom
Land mit der Organisation der zentralen Beschaffung beauftragt ist. ausgezahit werden;
eine Gewährung des Zuschusses nach Absatz 1 Satz 1 und 3 an die jeweilige Gemeinde
erfolgt in diesen Fällen nicht."
Artikel 2
Diese Verordnung tritt am Tage nach der Verkündung in Kraft,
/Z 4. 202 L
Erfurt den
Die Landesregierung WMDer
Ministerpräsident Der Minister für Bildung
Jugend und Sport

 

Einverständniserklärung für

 

eine freiwillige Durchführung von COVID-19-Selbsttests

 

an Kindertageseinrichtungen Januar 2022

 

– Kind –

 

 

 

 

 

Ab 17.01.2022  kann mit Ihrem Kind freiwillig ein COVID-19-Selbsttest in der Kindertageseinrichtung durchgeführt werden. Damit ein Kind an der Testung teilnehmen kann, ist es erforderlich, dass eine Einverständniserklärung der Personensorgeberechtigten vorliegt. Diese Erklärung ist schriftlich bei der Einrichtungsleitung einzureichen.

 

 

 

Bitte beachten Sie: Die Einrichtung kann die Erklärung nur berücksichtigen, wenn diese der Einrichtung auch rechtzeitig vorliegt. Die Testung kann erst durchgeführt werden, wenn entsprechend der neuen Verordnung dem Träger ausreichend Tests zur Verfügung stehen. Die Personensorgeberechtigten tragen die Verantwortung dafür, dass die Einverständniserklärung der Einrichtung rechtzeitig vorliegt.

 

 

 

Angaben zum Kind

 

Name:                                                       Vorname:

 

Geburtsdatum:

 

 

 

Daten Personensorgeberechtigte

 

Name:                                                       Vorname:

 

Telefon/Erreichbarkeit:

 

 

 

Name:                                                       Vorname:

 

Telefon/Erreichbarkeit:

 

 

 

 

 

Hinweis: Diese Einverständniserklärung betrifft nicht die Vornahme von Testungen, die durch das Gesundheitsamt aufgrund infektionsschutzrechtlicher Vorgaben angeordnet werden können. Darüber wird ausschließlich das Gesundheitsamt die Personensorgeberechtigten informieren.

 

 

 

Ich stimme der Durchführung einer COVID-19-Selbsttestung für mein Kind in der Einrichtung zu.       (2mal pro Woche/ 1mal pro Woche- bitte unterstreichen)

 

 

 

 

 

 

 

………………,…….....…………                

 

Ort, Datum                                                                                                         Unterschrift der                                   Personensorgeberechtigten