Sehr geehrte Eltern und Gäste,

 

zur Zeit befindet sich der Landkreis Gotha in der Warnstufe 2.

 

 Es gelten daher folgende Regelungen:

 

Eltern und einrichtungsfremde Personen erhalten nur Zutritt zur Einrichtung oder zum Einrichtungsgelände nur, nachdem sie entweder eine Testung mit einem negativen Testergebnis vor Ort und unter Beobachtung von Mitarbeitern oder beauftragten Personen der Einrichtung durchgeführt haben oder der Einrichtungsleitung einen Nachweis über ein negatives Testergebnis, vollständigen Impfschutz oder eine Genesung vorgelegt haben. (3 G-Regelung)

 

Dies gilt nicht, solange der Aufenthalt in der Einrichtung eine Dauer von zehn Minuten nicht überschreitet oder wenn die Gesprächssituation einen ausreichenden Infektionsschutz erlaubt. (Info Kreiskirchenamt)

 

Wenn Sie sich an die 10 Minuten halten, brauchen wir keine weiteren Maßnahmen zu ergreifen.

 

Umgang mit Erkältungssymptomen:    

 

In allen Stufen gelten Betretungsverbote für Personen mit bestimmten Symptomen. Zu den Erkältungssymptomen, die ein Betretensverbot nach sich ziehen, zählen:

 

  • gastrointestinale Symptome (erhebliche Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen);
  • Kopf- und Gliederschmerzen;
  • Störung des Geruchs- bzw. Geschmackssinns;
  • schwere respiratorische Symptome wie akute Bronchitis, Pneumonie, Atemnot oder Fieber über 38°C;
  • respiratorische Symptome (trockener Husten, infektiöse Entzündung der Nasenschleimhaut (Schnupfen), Fieber), wenn zusätzlich
    • ein enger Kontakt zu anderen Personen in der Einrichtung oder während des Angebotes zu erwarten ist; oder
    • eine Exposition gegenüber dem SARS-CoV-2-Virus wahrscheinlich ist, insbesondere wenn eine Verbindung zu einem bekannten Ausbruchsgeschehen besteht.

 

Personen, die Erkältungssymptome hatten, dürfen die Einrichtungen wieder betreten:

 

  • wenn die Symptome abgeklungen sind, und zwar frühestens fünf Tage nach Beginn der Symptome und gleichzeitig mindestens 48 Stunden nach Symptomfreiheit; oder
  • nach Vorlage eines Nachweises über einen durch einen infektionsschutzrechtlich befugten Dritten vorgenommenen negativen PCR-Tests oder PoC-Antigenschnelltests; oder
  • nach Vorlage einer ärztlichen Bescheinigung über die Unbedenklichkeit des Einrichtungsbesuchs.

 

              24.10.21           Kita-Leitung

 

 

 

 

Liebe Eltern,

 

wir sammeln ab sofort mit, der Umwelt zu liebe und weil wir dafür belohnt werden können.

 

Eine Sammelbox steht im Treppenhaus unten vor dem Kellereingang bereit und nimmt gern Ihre alten und leeren Druckerpatronen - entweder aus dem Privatbereich oder auch aus Ihrem Arbeitsbereich, wenn das möglich ist.

 

Firmen, Betriebe, Büros  können sich auch als Sponsoren für uns anmelden.

 

Unter www.sammeldrache.de finden sich Infos und der Sponsoring-Bereich.

 

Was darf in die Box:       Leere, unverpackte Tonerkartuschen aus Druckern, Kopierern oder Faxgeräten sowie Tintenpatronen aus PC- Druckern.

 

Eventuell enthaltene Tinten- oder Tonerreste stören nicht.

 

Folienverpackungen können verwendet werden, um Verschmutzungen zu vermeiden. Bitte verzichten Sie auf Umkartons!

 

Was darf nicht in die Box?

 

Tintenroller, Farbbänder oder sonstige Büroabfälle, Resttonerbehälter oder Nachfülleinrichtungen.

 

Wir erhalten Sammelpunkte und könne diese dann im Shop in wertvolle Prämien eintauschen.

 

Machen Sie mit: Bringen Sie ab jetzt Ihre Druckerpatronen mit zu uns in die Kita !

 

Wer in seinem Arbeitsbereich gern eine Box für uns aufstellen möchte, kann sich bei mir melden und eine bekommen.

 

Vielen Dank!                                                             Die Kita-Leitung              (Ndf. 25.10.2021)

 

Eingeschränkter Regelbetrieb seit 25.05.2020

Fasching in der Arche

 

Unser Jahresmotto für dieses Kita-Jahr lautet:“Komm wir finden einen Schatz“ und so ging es auch zum Rosenmontag um einen Schatz – um einen Märchenschatz und eine Überraschung für die Kinder.

 

Die Erzieherinnen spielten das Märchen vom Rumpelstilzchen, in dem aber auch ein Rotkäppchen oder eine Frau Holle auftauchte.

 

Da die Kinder von dieser Theateraufführung vorher nichts wussten, waren alle überrascht und begeistert und die „Schauspieler“ bekamen ihren Lohn durch die leuchtenden Augen und den tosenden Beifall.

 

Vielen Dank an alle Eltern für das wunderschöne Frühstücksbuffett für alle Kinder.

 

Zum Faschingsdienstag ging es wieder mit viel Tschingterassasa durch Neudietendorf mit einigen Stopps und Stimmungsliedern.

 

B.B.    weitere Fotos in der Galertie

 

Martinstag in Neudietendorf

Am 11.11.2019 trafen sich wieder viele Kinder mit ihren Eltern und Freunden zum Martinsfest auf dem Zinzendorfplatz. Zum Auftakt zeigten unsere 23 Vorschulkinder ihre Version der Martinslegende. Jeder bekam ein Stück der Geschichte. Da gab es eben 5 mal den Martin und 5 mal den Bettler. Durch die vielen Kindern vorn auf der Bühne hatten wir auch einen starken und kräftigen Kinderchor, der durch jubelnden Applaus gewürdigt wurde.

Das Fürbittgebet dachten sich die Kinder selber aus- Wünsche an Gott zu Gesundheit, Freunden und Frieden auf der Welt. Die vielen Besucher schlängelten sich dann, voran mit dem Martinsmann und vielen leuchtenden Laternen, durch die Gassen und Straßen wieder zurück auf den Zinzendorfplatz zum Martinsmarkt mit wundervollem selbstgebackenem Martinsgebäck, zu Würstchen, Tee und Glühwein. Wir wollen uns bedanken bei den Eltern des Elternbeirates, den fleißigen Bäckern (auch Eltern oder Großeltern) und allen die uns unterstützt haben. Einen Dank wollen wir auch an das Zinzendorfhaus weitergeben, die uns auch dieses Jahr wieder mit Strom aushalfen und dem Gymnasium danken wir für das Ausleihen ihrer Tassensammlung für den Glühweinausschank.Es war wieder ein gelungenes und sehr schönes Miteinander zwischen der Kita Arche und Bewohnern von Neudietendorf. B.B.  (weiter Fotos in der Galerie)

Erntedankfest in der Johanniskirche am 29.09. um 9.30 mit Bernd Kramer und den Kindern der Kita